Global vernetzt




Kleine und mittelständische Unternehmen erobern die weltweiten Märkte

(djd). Kleine und mittelständische Unternehmen können häufig flexibel agieren und damit innovativ sein und dynamisch wachsen. Moderne Kommunikationsmittel und die Globalisierung der Warenströme machen es möglich, dass auch kleinere Firmen heute weltweit aktiv und erfolgreich sein können.

Gute Produkte finden Abnehmer in der ganzen Welt

In Deutschland sind kleine und mittelständische Unternehmen einer EU-Studie zufolge für 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verantwortlich. 85 Prozent aller neuen Jobs, die zwischen 2002 und 2010 in der EU entstanden sind, gingen auf das Konto von kleinen Firmen und Mittelständlern. Und immer mehr von ihnen stellen sich dem weltweiten Wettbewerb – vor allem der steigende Anteil des Internethandels macht es möglich.

Llewellyn Clarke ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein lokaler Anbieter seinen Weg in die Welt finden kann. Der Kleinunternehmer hat auf der Karibikinsel Nevis eine Chilisauce erfunden, die mittlerweile bis nach China geliefert wurde. Erste Reaktion vor Ort: Scharf! Foto: djd/FedEx
Llewellyn Clarke ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein lokaler Anbieter seinen Weg in die Welt finden kann. Der Kleinunternehmer hat auf der Karibikinsel Nevis eine Chilisauce erfunden, die mittlerweile bis nach China geliefert wurde. Erste Reaktion vor Ort: Scharf!
Foto: djd/FedEx

Weltweit agierende Logistikkonzerne unterstützen kleinere Firmen bei ihrem internationalen Wachstum. Deren Netzwerke ermöglichen es den Unternehmen, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und sich nicht um die Verteilung der Waren kümmern zu müssen. FedEx etwa befördert jeden Tag rund neun Millionen Sendungen in 220 Länder und Regionen weltweit. Geliefert wird per Schiff, per Flugzeug oder auf dem Landweg.

Chilisauce für die ganze Welt

Llewellyn Clarke ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein lokaler Anbieter seinen Weg in die Welt finden kann. Der Kleinunternehmer erfand auf der Karibikinsel Nevis eine Chilisauce, die sich deutlich von anderen in der Region angebotenen Saucen abgrenzt: Sie setzt auf einen speziellen Geschmack, den er durch eine geheime Mischung aus Thymian mit der Süße von Mangos gewinnt. Als er vor acht Jahren die Sauce kreierte, verkaufte er sie zunächst an das Four Seasons Hotel auf der Insel, wo er als Koch arbeitet. Das kam sehr gut an – daraufhin expandierte er und belieferte auch andere Restaurants und Lebensmittelgeschäfte auf der Insel. Inzwischen ist seine Sauce sogar bis nach China geliefert worden – dank ausgeklügelter Logistik. „Llewellyn Clarke kann seinen Traum wahr machen, Kunden für seine Chilisauce auf der ganzen Welt zu haben – mit der Unterstützung unserer Lieferservices“, schwärmt Raj Subramaniam von FedEx.

Über 650 Flugzeuge im Einsatz

(djd). FedEx verfügt über jahrzehntelange Erfahrung, um vor allem auch kleineren und mittelständischen Firmen den Einstieg in den globalen Handel zu ermöglichen und ihr Geschäft international auszubauen. 300.000 Menschen arbeiten in dem Unternehmen und mehr als 3.000 Mitarbeiter sind damit betraut, Zollangelegenheiten für die Kunden zu erledigen. Über 650 Flugzeuge steuern 375 Flughäfen in aller Welt an und Sendungen können so oft in ein bis drei Werktagen weltweit ihre Empfänger erreichen.


About Seminar Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*