Das papierlose Büro lässt noch auf sich warten



Stift und Papier bleiben im Arbeitsalltag weiter unverzichtbar

(djd). E-Mail, Intranet und elektronische Dokumentenmanagementsysteme haben es inzwischen möglich gemacht, den Papierverbrauch am Arbeitsplatz deutlich zu reduzieren. Doch trotz des zunehmenden Einsatzes moderner Medien lässt das gänzlich papierlose Büro auch weiterhin noch auf sich warten.

Ein Stift ist immer und überall schnell zur Hand

Eine kurze Notiz beim Telefonieren, Randbemerkungen an einem Bericht, Aufzeichnungen beim Meeting oder das Skizzieren von Ideen beim Brainstorming – laut dem Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de greifen die meisten Mitarbeiter dabei noch immer zu Stift und Papier, weil es schneller und einfacher als mit elektronischen Hilfsmitteln geht. Als besonders zweckmäßig haben sich am Arbeitsplatz Tintenstifte wie der „Frixion Ball“ von Pilot Pen erwiesen, denn diese modernen Schreibgeräte verfügen über eine praktische Löschfunktion. Mittels einer Kunststoffspitze am Schaftende lassen sich Fehler spurlos wieder wegreiben und sauber wieder überschreiben. Stifte und Minen sind in zehn Farben – Schwarz, Rot, Hell- und Dunkelblau, Hell- und Dunkelgrün, Lila, Braun, Orange und Pink – mit einer Strichstärke von 0,4 Millimetern im gut sortierten Schreibwarenfachhandel oder im Onlineshop unter www.pilotpen.de erhältlich. Neben dem Standardmodell im Kunststoffgehäuse mit Kappe findet man hier auch Stifte mit Kugelschreibermechanik oder einer ganz feinen Spitze, ein edles Timer-Modell in schlankem Metalldesign sowie den neuen eleganten „Frixion LX“.

Selbst falsche Markierungen lassen sich ganz einfach wieder rückgängig machen. Foto: djd/Pilot Pen
Selbst falsche Markierungen lassen sich ganz einfach wieder rückgängig machen.
Foto: djd/Pilot Pen

Metamorphe Spezialtinte auch für Textmarker

Das Geheimnis der löschbaren Stifte, für die es auch Ersatzminen in allen Farben gibt, ist eine metamorphe Spezialtinte, die durch Reibungswärme unsichtbar wird. Nach diesem Prinzip funktionieren auch die Textmarker der Serie, die mit einer Strichstärke von 3,8 Millimetern in leuchtendem Gelb, Orange, Grün, Pink, Blau oder Violett angeboten werden. So ist es problemlos möglich, falsche Markierungen in Textpassagen ganz einfach wieder rückgängig zu machen.

Einer der Größten weltweit

(djd). Pilot Pen, mit Sitz in Tokio und Tochtergesellschaften in den USA, England, Frankreich, Hongkong, Indonesien, Israel, Italien, Malaysia, Russland, Singapur, Schweden und Deutschland, zählt zu den größten Schreibgeräteherstellern der Welt. Die umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Stifte ist seit mehr als 30 Jahren in Deutschland im Handel (www.pilotpen.de) und wird seit 1998 über die selbstständige Pilot Pen (Deutschland) GmbH mit Niederlassungen in Österreich und den Niederlanden vertrieben.



About Seminar Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*