Besser organisiert




Arbeitsschutz, Qualitäts- und Umweltmanagement für Klein- und Mittelständler

(djd). Klein – und mittelständische Unternehmen werden zunehmend bei der Vergabe von Aufträgen durch Konzerne und Großunternehmen aufgefordert, ihre Organisationsstrukturen transparent darzulegen. Da beispielsweise die Nichteinhaltung von Terminabsprachen oder Arbeitsunfälle nachhaltige Störungen im Produktions- oder Lieferablauf nach sich ziehen können, wird häufig die Einführung von zertifizierten Systemen wie DIN ISO 9001 zum Qualitätsmanagement, DIN ISO 14001 zum Umweltmanagement oder BS OHSAS 18001 zum Arbeitsschutz erwartet.

Integriertes Managementsystem

Die Einführung solcher Systeme kostet viel Zeit, die sich die Geschäftsführung und die Mitarbeiter nehmen müssen, was nicht immer im Einklang mit den Anforderungen an das Tagesgeschäft steht. Im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts wurde nun erstmals von Ministerien, Unternehmen und Wirtschaftsvertretern ein neues integriertes und extern zertifizierbares Managementsystem mit dem Namen „EcoStep“ entwickelt. Hierbei werden einerseits sämtliche Kernanforderungen an die genannten Systeme erfüllt, andererseits wendet sich dieses Verfahren spezifischen Anforderungen individuell und pragmatisch direkt der Unternehmensleitung zu: Sie profitiert in den Konvoiberatungen nicht nur von einer kostengünstigen Art der Beratung, sondern von dem Erfahrungsaustausch untereinander. Sämtliche Organisationsstrukturen und innerbetrieblichen Abläufe werden unter Einbindung der Mitarbeiter durchleuchtet und schrittweise optimiert, kontinuierliche Verbesserungsprozesse im Unternehmen eingeleitet.

Bei "Ecostep" werden Organisationsstruktur und firmeninterne Abläufe, wie hier bei der Aukos GmbH, schrittweise zu einem reibungslos laufenden Betrieb optimiert. Alle Prozesse kommen auf den Prüfstand und werden gegebenenfalls neu strukturiert. Foto: djd/EcoStep
Bei „Ecostep“ werden Organisationsstruktur und firmeninterne Abläufe, wie hier bei der Aukos GmbH, schrittweise zu einem reibungslos laufenden Betrieb optimiert. Alle Prozesse kommen auf den Prüfstand und werden gegebenenfalls neu strukturiert.
Foto: djd/EcoStep

Die Systemeinführung erfolgt in der Regel innerhalb von sechs bis neun Monaten. Der Kostenrahmen beläuft sich auf etwa 4.500 Euro. Die unabhängig-akkreditierte DQS GmbH führt analog zu den sonst üblichen ISO-Verfahren ein Audit und die Zertifizierung durch. Mit dem Verfahren kann ein klein- oder mittelständisches Unternehmen sich nicht nur den fortwährend ändernden Marktbedingungen anpassen, sondern auch einen großen Schritt zu einem reibungslosen, stressfreien und sozialverträglichen Arbeitsalltag machen.

Nutzen von „EcoStep“ im Überblick

– Schlanke Dokumentation.
– Sicherere und produktivere Abläufe.
– Ermittlung von Potenzialen zur Kostensenkung.
– Controlling- und Kennzahlensysteme zur Führung.
– Geringere Haftungsrisiken.
– Erhöhte Rechtssicherheit.
– Praktizierter Arbeits- und Umweltschutz.
– Vermeidung von Doppel- und Nacharbeiten.
– Mehr Zeit für das Wesentliche.

Bundesweit haben bereits mehr als 200 Unternehmen dieses System erfolgreich eingeführt.

Alle Informationen gibt es unter www.ecostep-online.de und bei der Koordinierungsstelle „EcoStep“ unter Telefon 0421-323464-28.



About Seminar Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*