Berufe mit Zukunftsperspektive



16 Gelbe Seiten Verlage bieten attraktive Ausbildungsmöglichkeiten

(djd). Die Chancen für Jugendliche am Ausbildungsmarkt sind so gut wie lange nicht mehr. Es gibt mehr offene Stellen als Bewerber. Vor allem Betriebe, die den Auszubildenden besondere Entwicklungsperspektiven bieten und die Lehre dem Wandel der Arbeitswelt angepasst haben, sind für Bewerber interessant. Dazu gehören zum Beispiel die 16 Gelbe Seiten Verlage. Durchschnittlich 50 Ausbildungsplätze stellen die Medienhäuser insgesamt jedes Jahr zur Verfügung – für Berufe wie Medienkaufleute Digital und Print, Kaufleute für Dialogmarketing, Mediengestalter oder Fachinformatiker. Anzahl und Art der Ausbildungsplätze variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Kontaktdaten der einzelnen Gelbe Seiten Verlage finden sich unter www.gelbeseitenmarketing.de/verlage.

Berufsbilder im Wandel

Zählten früher vorrangig Zeitungen, Zeitschriften und Bücher zur Medienwelt, gehören heute auch Digitale und Online-Medien sowie weitere Media-Dienstleistungen zur Angebotspalette. Neue Berufsbilder entstanden. So entwickelte sich aus dem Verlagskaufmann/-frau der Ausbildungsberuf Medienkaufmann/-frau Digital und Print, aus dem Beruf des Schriftsetzers der des Mediengestalters und aus dem Datenverarbeitungskaufmann wurde der Fachinformatiker. Mit den neuen Berufsbezeichnungen veränderten sich auch die Ausbildungsinhalte. War etwa der Schriftsetzer früher ein reiner Handwerksberuf, arbeitet der Mediengestalter heute hauptsächlich am PC.

Fit für Herausforderungen: Die 16 Gelbe Seiten Verlage investieren in eine moderne Kommunikations- und Infrastruktur und eine hohe Qualität der Ausbildung.
Foto: djd/Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH/fotolia.de


Interessante Ausbildung

Um die jungen Menschen für die Herausforderungen fit zu machen, investieren die Verlage in eine moderne Kommunikations- und Infrastruktur und eine hohe Qualität der Ausbildung. Dabei stehen digitale Medien bei allen als Schwerpunktthema auf dem Schulungsplan. So arbeiten etwa die angehenden Medienkaufleute bereits im Produktmanagement Online oder auch im Online-Verkauf. Projekte einzelner Verlage, von Azubis für Azubis, wie die Gestaltung einer Zeitung oder einer Ausbildungs-Webseite stärken zudem die Kompetenzen der Jugendlichen.

Qualifizierte Ausbildungsbetriebe

(djd). Gelbe Seiten, der Klassiker unter den Branchenverzeichnissen, wird gemeinschaftlich von 16 Gelbe Seiten Verlagen und der DeTeMedien GmbH herausgegeben und verlegt. Alle Verlage bieten Jugendlichen qualifizierte Ausbildungsmöglichkeiten zu Berufen wie Medienkaufleute Digital und Print (teilweise mit berufsbegleitendem Studium), Mediengestalter, Fachinformatiker oder Kaufleute für Dialogmarketing. Für sein überdurchschnittlich gutes Ausbildungsangebot erhielt beispielsweise der Sutter Telefonbuchverlag das TÜV-Zertifikat „Geprüfte AusbildungsQualität“.

Neue Suchbegriffe:

  • gelbe seiten

About Seminar Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*